from €599,00
Buchen

Travelland Albania

Created with Sketch. Albania
Not Rated
Created with Sketch.

Dauer

10 Days

Created with Sketch.

Tour Type

Specific Tour

Created with Sketch.

Group Size

10 people

Created with Sketch.

Languages

Deutsch, English

Itinerary

Itenirary
TAG 1: FLUGHAFEN „MUTTER THERESA“ – TIRANA ( 20 KM )
Meet and Greet am Flughafen „Mutter Theresa” und Transfer zum Hotel. Danach unternehmen wir eine Tour zu den Hauptattraktionen der Hautptstadt Albaniens – dem Skanderbeg Platz, dem historischen Nationalmuseum, dem Boulevard 'Dëshmorët e Kombit', der Pyramide und dem Checkpoint (Postbllok – Gedenkstätte zur Abschottung während des Kommunismus. Der am Mutter-Theresa-Platz endende Boulevard beeindruckt durch seine italienische Architektur. Wir setzen unseren Spaziergang durch den 'Blloku' (ehemaliger abgeschotteter Regierungssitz der kommunistischen Partei und heutiges Ausgehviertel) fort, wo wir auch die Villa des ehemaligen Diktators Enver Hoxha besichtigen.
Itenirary
TAG 2: TIRANA – SHKODRA – KRUJA – TIRANA ( 190 KM )
In den Tag starten wir vom Hotel aus, und begeben uns anschlieβend auf die Fahrt nach Shkodra. Dort angekommen bummeln wir durch die Promenade von Kolë Idromeno, charakterisiert durch die vielen Cafes, Restaurants und Boutiquen. Weiterhin besichtigen wir die Ebu-Bekr-Moschee, welche die bedeutungsvollste Moschee von Shkodra ist.

Nahe der Moschee (3 min Fuβweg) befindet sich die moderne orthodoxe Kirche “Ringjallja e Krishtit“, welche als Symbol der einzigartigen religiösen Toleranz Albaniens gilt. Der Ruf Shkodras als Stadt für Kunst und Kultur wird durch das „Marubi Nationalmuseum für Fotografie“ repräsentiert, welches Einblicke in die Fotografierkunst von Pjetër Marubi aus dem 19. Jahrhundert gibt.
In der „Venediger Kunstmaskenfabrik“ inspiriert ein Flair Venidigs nicht nur Liebhaber von Karnevalsmasken. Auch Sie werden überrascht sein. Das Sahnehäubchen ist die Rozafa-Burg, vermeintlich die schönste Festung Albaniens. Sie bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt und den Shkodersee.

Mittagessen in Shkodra

Im Anschluss fahren wir weiter nach Kruja – dem Kern des albanischen Widerstands unter der Führung Skanderbegs gegen das Osmanische Reich. Als Erstes besichtigen wir den Basar Krujas mit seinen kleinen traditionellen Holzsouvenirstuben. Die Pflastersteinstraβe führt zur Burg von Kruja, die als Sinnbild für die Ausweitung des Osmanischen Reichs nach Europa gilt.

Die Burg überstand drei Belagerungen und ist 1478 in die Hände der osmanischen Besetzer, 10 Jahre nach dem Tod Gjergj Kastriotis, gefallen. In der Burg werden wir das Skanderbeg-Museum und das Ethnografische Nationalmuseum besuchen.

Abendessen in Kruja
Itenirary
TAG 3: KRUJA – DURRËS – BERAT ( 160 KM )
Der Morgen beginnt im Hotel mit anschlieβender Fahrt nach Durrës. Unser erster Anlaufpunkt werden die Antiken Römischen Thermalbäder und die Groβe Osmanische Moschee, das Wahrzeichen der Stadt, sein. Spāter geht es weiter zum Römischen Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. welches eines der bedeutendsten auf der Balkanhalbinsel ist. Im Archāologischem Museum werden wir dann den Spuren der Geschichte der Stadt tiefer auf den Grund gehen.

Mittagessen in Durrës

Wir fahren nach Berat das zum UNESCO-Weltkulturerbes zählt. Der erste historische Besichtigungspunkt ist die oberhalb der Altstadt und nördlich des durch die Stadt flieβendem Osumi gelegene Festung von Berat. Innerhalb der Festung besuchen wir das Ikonografische Museum „Onufri“, und im Anschluss die aus dem mittelalterlichem Byzanz stammende Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit.
Von der spirituellen Welt begeben wir uns zurück zur Alltagstradition und besichtigen das Ethnographische Museum Berats. Die Erkundung Berats geht im historischen Stadtviertel Mangalem, welches uns zurück in die Architektur des Mittelalters versetzen wird, weiter.

Hier werden wir erfahren, warum Berat auch die Stadt der 1001 Fenster genannt wird. Die 1961 zum kulturellen Denkmal erhobene Moschee der Junggesellen gibt uns einen Einblick in die Geschichte des Handwerks und der Verteidigung der Stadt.

Abendessen im Hotel bzw. in einem Restaurant in Berat
Itenirary
TAG 4: BERAT – ARDENICA – APOLLONIA – VLORA ( 125 KM )
Vom Hotel aus starten wir zu dem Kloster von Ardenica mit seinen historischen und kulturellen Schätzen. Das Kloster befindet sich auf einer Anhöhe, die uns einen entspannenden Blick über das als “Getreidespeicher“ Albaniens geltende Feld von Myzeqeja bietet.

Mittagessen in Fier

Als nächstes brechen wir auf nach Apollonia, der gröβten antiken ursprünglich hellenischen Siedlung in der Adriaregion. Dort besichtigen wir die Kirche der Heiligen Maria, das Archäologische Museum, das Odeon, die Bibliothek und das Bouleutorion (Versammlungsgebaeude des Rates der Stadt). Angekommen in Vlora begeben wir uns auf Erkundung der Symbolstadt für die Unabhängigkeit Albaniens. Optional besichtigen wir das Nationalmuseum der Unabhängigkeit, in dem wir mehr über den Kampf der Stadt für die Unabhängigkeit des Landes erfahren werden.

Abendessen im Hotel bzw. in einem Restaurant in Vlora
Itenirary
TAG 5: VLORA – LLOGARA – SARANDA ( 130 KM )
Nach dem Frühstück im Hotel unternehmen wir einen Spaziergang durch die Hafenstadt, der uns an dem Denkmal zur Unabhängigkeit auf dem Stadtplatz, dem sogenannten Platz der Nationalflagge, vorbeiführt. Bei Interesse besuchen der Gruppenteilnehmer wir auch das Historische Museum und/oder das Ethnografische Museum. Ein besonderes Gebäude im Herzen der Stadt ist Muradie-Moschee, welche vom Architekten der Blauen Moschee Istanbuls entworfen worden ist.

Mittagessen in Llogara

Nach dem Mittagessen erkunden wir die Albanische Riviera. Atemberaubende Ausblicke über das türkisblaue Meer erwarten uns auf dem 1000m über dem Meeresspiegel liegendem Llogara-Pass. Unterwegs besuchen wir die Burg von Porto Palermo in Himara und eine moderne Olivenöl-Produktionsanlage mit Olivenölverkostung und eine Imkerei mit Honigverkostung. Anschlieβend setzen wir unsere Fahrt nach Saranda fort.
Abendessen in Saranda
Itenirary
TAG 6: SARANDA – BUTRINT – SARANDA ( 30 KM )
Wir starten am Morgen vom Hotel aus zu dem UNESCO-Weltkulturerbe der antiken Ruinenstadt Butrint. Auf einer ursprünglich autochthonen illyrischen Siedlung wurde eine griechische Stadt ca. im 6. Jahrhundert v. Chr. errichtet, welche später von den Römern erobert und übernommen wurde. Nach einer dauerhaften Evakuierung wurde die Stadt unter byzantinischer Kontrolle im 9. Jahrhundert wieder aufgebaut. Die Ruinenstadt dient als architektonischer Zeitzeuge der verschiedenen Machthabern. Als bedeutendstes Monument gilt das griechische Theater, welches weitestgehend gut erhalten ist.

Mittagessen in Ksamil mit Möglichkeit für ein Bad im Meer

Nach dem Mittagessen flanieren wir durch die berühmte Küstenstadt. Im Zentrum befinden sich die antiken Ruinen der Synagoge, die aus dem 5. Jahrhundert n. Chr. stammt. Anschlieβend besichtigen wir die Burg Lëkuresi, die durch ihren atemberaubenden Blick auf die Bucht und den Hafen von Saranda beeindruckt. Sichtbar ist auch das Kloster der 40 Heiligen. Im 4.-6. Jahrhundert n.Chr.( nach Christi Geburt ) weigerten sich der Legende nach 40 Märtyrer ihren christlichen Glauben aufzugeben. In der Folge wurden sie im Kloster eingesperrt und sind so zu Tode gekommen. Die Zahl 40 ist Namensgeber der Stadt Saranda.
Abendessen im Hotel bzw. in einem Restaurant in Saranda
Itenirary
TAG 7: SARANDA – GJIROKASTRA – PËRMET ( 130 KM )
In der Nähe von Saranda befindet sich ein einzigartiges Naturphänomen – das Blaue Auge. Das kristallklare, in verschiedenen Türkistönen schimmernde Wasser quillt aus einem ca. 60m tiefen Karst auf und erstreckt sich dann teilweise in Form eines Flusses bis zum 25km entfernt gelegenem Meer.

An unserem Zielpunkt in Gjirokastra werden wir zunächst den Tunnel des Kalten Krieges besuchen. Er wurde 1960 erbaut und führt direkt zur Burg von Gjirokastra, von deren strategischen Errichtungspunkt man einen fantastischen Blick auf das gesamte Drino-Tal hat. Das sehenswerte Waffenmuseum ist auch innerhalb der Burg beherbergt. Es ermöglicht einen Blick in die Zellen, in denen politische Gefangene zwischen den Jahren 1929-1968 gefangen wurden.

Mittagessen in Gjirokaster

Unsere Stadttour führt weiter zum Skendeli-Haus, welches die typische osmanische Wohnkultur und -architektur des 18. und 19. Jahrhunderts verkörpert. Wir schreiten weiter auf dem Pfad der Geschichte und besuchen das Ethnographische Museum, welches in dem Geburtshaus des kommunistischen Diktators Enver Hoxha eingerichtet wurde. Nicht weniger wichtig befindet sich in Gjirokastra auch das Geburtshaus von Ismail Kadare, dem bedeutendsten zeitgenössichen Schriftstellers Albaniens ausgezeichnet durch zahlreiche internationale Preise.

Abendessen im Hotel bzw. in einem Restaurant in Përmet - bekannt für das beste traditionelle Essen Albaniens
Itenirary
TAG 8: PËRMET - KORÇA ( 135 KM )
Bei gutem Wetter nutzen wir den Tag für eine Rafting-Tour auf dem letzten gänzlich wilden Fluss Europas – der Vjosa. Danach entspannen wir uns in den Kur-Thermalbādern von Bënja. Zu den Osmanischen Schwimmbecken führt die Kadiu-Brücke über den Langarica-Fluss, der im Volksmund als der “gesegnete Fluss“ bekannt ist. Je nach Jahreszeit genieβen sie schwimmend in dem ganzjährig ca. 26˚C warmen Wasser einen umwerfenden Blick in die schneebedeckte Gebirgskette von Trebeshina.

Sollte das Wetter einmal nicht zu ihren Gunsten sein, lohnt es sich in Përmet den sagenumwobenen „Stein der Stadt“ am Ufer der Vjosa zu begehen. In Leusë, einem Dorf wenige Kilometer von Përmet, sehen wir uns die im Waldesgrün verborgene Kirche der Heiligen Maria an, an der entlang drei Bāche in die Vjosa flieβen.

Mittagessen in der Umgebung

Wir brechen auf nach Korça, und halten an der Farm Sotira, einer Bio-Farm inmitten einer naturbelassenen Landschaft. Bei einem Spaziergang können Sie die Natürlichkeit und Langsamkeit der Umgebung genieβen.

Abendessen im Hotel, bzw. in einem Restaurant in Korça.
Itenirary
TAG 9: KORÇA – POGRADEC – TIRANA ( 170 KM )
Unser letzter Tag führt zunächst über das Kopfsteinpflaster des Alten Basars in Korça inmitten traditioneller Häuser und kleinen Boutiquen. In der Nähe des Alten Basars befindet sich die Mirahori Moschee, von dem osmanischen Stadtgründer und -halter Iljaz Hoxha erbaut. Weiter geht es entlang dem St.-Georg-Boulevard, der zu den wichtigsten Einrichtungen der Stadt führt: dem Bildungsmuseum, der Orthodoxen Kathedrale, und dem Archäologischem Museum. Am Ende des Fan-Noli-Boulevards finden wir das Museum der Mittelalterlichen Kunst, eines der bedeutendsten und reichsten auf der Balkanhalbinsel.

Die Fahrt führt uns weiter nach Pogradec.

Mittagessen in Pogradec.

Wir setzen den Tag bei einem Spaziergang entlang dem Ohridsee, dem ältestem See Europas, fort. Seit kurzem ist der Ohridsee UNESCO-geschützt. Wenn sie möchten, können wir die Dorfidylle der Halbinsel Lin erleben. Ein Muss ist Drilon, das wohlmöglich bezaubernste Fleckchen Südost-Albaniens.
In der kommunistischen Zeit war Drilon das Lieblingsausflugsziel von Enver Hoxha. Lassen Sie sich überraschen.

Anschlieβend begeben wir uns auf Rückfahrt nach Tirana.

Abendessen in Tirana.
Itenirary
TAG 10: TIRANA - FLUGHAFEN “MUTTER THERESA“
Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir zum Flughafen und verabschieden uns von Ihnen. Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise!

Tour's Location

Created with Sketch. Albania
Created with Sketch.
vom €599,00

Organized by

Admin

Member Since 2020

You might also like

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox